bewerten
BEWERTEN
Ungültige Eingabe!
SterneSterneSterneSterneSterneSterneSterneSterneSterneSterne

EMPFEHLEN
Ungültige Eingabe!
www.goebel-consulting.info
arrow
Immer auf den neuesten Stand

GOEBEL CONSULTING PERSONALBERATUNG BLOG

Was möchte der Personaler bei der Bewerbung sehen?

Februar 01, 2017
Es ist eine Frage, die sich viele Bewerber im Vorfeld ihrer Bewerbung auf jeden Fall stellen und deren Antwort den weiteren Berufsweg massiv beeinflussen kann. Auf welche Kriterien achtet der Personaler bei einer Bewerbung und welche Fehler gelten als sogenannte "Todsünde"? Gerade bei fremden Personalern, die vakante Jobs als Assistenz ausgeschrieben haben, herrscht bei vielen Bewerbern eine gewisse Unsicherheit in Bezug auf die eigenen Fähigkeiten und der Eigendarstellung. Natürlich möchte jeder Bewerber, der sein Interesse an einen der rar gesähten Jobs als Assistenz per Bewerbung deutlich macht, die perfekte Bewerbung einreichen und eine jüngste Umfrage des Staufenbiel Instituts sowie dem Unternehmen Kienbaum können wertvolle Hinweise geben. Das Jobportal Staufenbiel hat gemeinschaftlich mit der Unternehmensberatung Kienbaum eine repräsentative Umfrage unter Personalern durchgeführt.
Lieber eigenständig oder doch mithilfe einer Personalberatung Deutschland?
Obgleich sich die Personaler nicht speziell im Hinblick auf die Personalberatungen äußerten, so kann die Hilfe einer solchen sowohl für den Bewerber als auch für den Personaler gleichermaßen hilfreich sein. Die Headhunter sind spezialisiert auf das Bewerbungsverfahren, welches bekanntermaßen mit der eigentlichen Bewerbung an sich erst beginnt und sich anschließend im Vorstellungsgespräch fortsetzt. Wer hier als Bewerber die Hilfe eines Personaldienstleisters in Anspruch nimmt, der hat generell Vorteile gegenüber der Konkurrenz an Nachwuchskräften. Sicherlich mag es stimmig sein, dass Bewerber generell sehr wenig Zeit haben um den Gegenüber von sich zu überzeugen. Auf der Grundlage der Umfrage wurde deutlich, dass rund 40 Prozent aller Befragten gerade einmal 5 Minuten für den ersten sogenannten Bewerbercheck aufwenden. 47 Prozent der befragten Personaler wenden hierfür immerhin knapp 7 bis maximal 15 Minuten auf. Personalvermittler können daher dem Bewerber dabei helfen, eine entsprechend fehlerfreie und fesselnde Bewerbung zu erstellen um möglichst viele Personaler von sich zu überzeugen.

Worauf kommt es an?
Als unerfahrener Bewerber ist oft das Wissen darüber, worauf es bei einer effizienten Bewerbung ankommt nicht vorhanden. In diesem Bereich bieten Personalberater ebenfalls wertvolle Hilfestellungen. Rund 75 Prozent aller Personaler überprüfen zunächst den Lebenslauf, bevor sie das eigentliche Anschreiben sichten. Überraschend hierbei ist, dass laut Umfrage die Arbeitsproben sowie das Bewerbungsfoto eher eine untergeordnete Rolle spielen. Vielmehr spielt die Rechtschreibung eine größere Rolle. Nahezu 60 Prozent der Personaler sortieren Bewerbungen anhand der Rechtschreibfehler wobei eine fehlerhafte Bewerbung bei jedem zweiten Personaler durchfällt.

Die Umfrage wurde im Herbst des letzten Jahres durchgeführt und macht wiedermals deutlich, dass die Dienste einer Personalberatung mit Fachkompetenz regelrecht Gold für den Bewerber wert ist.

Goebel Personalberatung, Assistenzvermittlung

Die richtigen Fragen stellen und Antworten geben

Januar 15, 2017
Das Vorstellungsgespräch ist sowohl für den Personaler als auch für den Bewerber ein "Point of personal meeting", an dem aus der vielversprechenden Bewerbung ein ernsthafter Kandidat für die Nachwuchskraft wird. Gemäß der landläufig weit verbreiteten Meinung hat in diesem Vorstellungsgespräch der Bewerber für gewöhnlich erheblich mehr zu verlieren als der Personaler, doch dieser Umstand ist nicht gänzlich stimmig. Da für das Jahr 2017 auch wieder mit einem erheblichen Fachkräftemangel zu rechnen ist kann dem Unternehmen durch einen Personaler, der bei dem Bewerbungsgespräch die falschen oder schlichtweg veraltete "Einbahnstraßenfragen" stellt, so manch interessante Nachwuchskraft verloren gehen.
Den Kontakt überhaupt erst einmal herstellen
Zahlreiche Experten unterstreichen in ihren Prognosen, dass es Personaler im Jahr 2017 sehr schwer haben werden, die entsprechenden Kandidaten für die vakanten Stellen für das Unternehmen zu interessieren. Dies allein rechtfertigt an sich schon den Einsatz einer Personalberatung Deutschland, doch ist es von der Bewerbung bis zur endgültigen Einstellung ein langer Weg. Viele Personaler hinken ihrer Zeit hinterher und gehen mit veralteten Fragetechniken in das Vorstellungsgespräch, so dass der Bewerber letztlich überhaupt keine realistische Chance auf die Einstellung hat. Das "Glassdoor" Karriere Portal hat Fragen gesammelt, die im vergangenen Jahr 2016 von den Personalern branchenübergreifend gestellt wurden und auf die es für den Bewerber keine "richtige" Antwort gab. Die Goebel Personalberatung geht dies gänzlich anders an.

Sowohl für Bewerber als auch für Personaler ein Gewinn
Die Goebel Personalberatung verfügt über langjährige Erfahrung im HR-Bereich und ist stets auf dem neuesten Stand im HR-Wesen, so dass sowohl Bewerber als auch Rekruter von der Personalberatung München profitieren können. Während Bewerber mit der Goebel Personalberatung wichtige Tipps für das anstehende Vorstellungsgespräch im Hinblick auf die Hintergrundinformationen des jeweiligen Unternehmens sowie die möglichen Fragestellungen erhalten so können Personaler ihren aktuellen Stand der Fragetechniken mit der Personalberatung Göbel überprüfen und auf den neuesten Stand bringen. Auf diese Weise erhöht sich hierdurch für das Unternehmen mit
vakanten Stellen die Wahrscheinlichkeit, dass eine interessante und hoffnungsvolle Nachwuchskraft generiert werden kann. Da die Personalsituation in einem Unternehmen einen massiven Einfluss auf die Handlungsfähigkeit des Unternehmens nimmt, können sich diese, in denen die HR-Fachleute mit einer entsprechenden Beratung in das Vorstellungsgespräch gehen, gegenüber Konkurrenzfirmen einen merklichen Vorteil verschaffen.

Der Bereich HR (Human Ressources) ist in einem stetigen Wandel, doch mit dem richtigen Personaldienstleister als Partner, kann jede Personalabteilung diesem Wandel ohne Probleme folgen.


Personaler werden im Jahr 2017 Hilfe benötigen

Januar 05, 2017
Das Jahr 2016 ist gerade einmal wenige Tage vergangen, da wird sich schon eingängig mit dem kommenden Jahr 2017 und den damit zusammenhängenden Erwartungen im Bereich HR und Marktentwicklung beschäftigt. Passenderweise wurde diesbezüglich der DIHK-Arbeitsmarktreport 2016 veröffentlicht, der für das Jahr 2017 nur wenig Gutes prognostiziert. Personalvermittler München wie die Goebel Personalberatung könnten von dieser Prognose jedoch deutlich profitieren, da auch für das Jahr 2017 ein eklatanter Fachkräftemangel vorausgesagt wird.
Unternehmen und Personaler werden es schwer haben Nach dem Arbeitsmarktreport 2016 werden auf Personaler in dem noch jungen Jahr 2017 die gleichen Probleme zukommen, wie es bereits im abgelaufenen Jahr 2016 der Fall war. Das Leitmotto könnte daher auch direkt lauten "und täglich grüßt das Murmeltier", da die Recruiting-Maßnahmen für die ohnehin schon geplagten Personaler in den deutschen Unternehmen nicht einfacher werden. Der digitale Wandel in den Unternehmen, der nicht gerade zielstrebig und eindeutig formuliert verläuft, hat das Berufsbild des Personalers um ein Vielfaches anstrengender gemacht, so dass die Rolle der Personalberatung Deutschland zunehmend stärker in den Fokus rückt. Der Grund hierfür ist letztlich logisch einleuchtend, da der digitale Wandel letztlich den Fachkräftemangel begünstigt.

Andere Anforderungen und verbesserte Kommunikation werden bedeutsamer Natürlich werden die Unternehmen, branchenübergreifend, auch im Jahr 2017 wieder Nachwuchskräfte benötigen um die vakanten Stellen zu besetzen. Der digitale Wandel hat sich bereits in der Praxis bemerkbar gemacht, so dass Social-Media-Recruiting und eine verstärkte Präsenz der Unternehmen in den sozialen Netzwerken bereits auf den Weg gebracht wurden. Das Problem, welches sich dadurch jedoch ergibt, ist die Kommunikation der Bewerber und Unternehmen untereinander. Aus dem Arbeitsmarktreport 2016 geht hervor, dass diese Kommunikation in zahlreichen Fällen aneinander vorbei gestaltet wird, so dass Nachwuchskräfte und Unternehmen letztlich nicht zueinander kommen können. Dieses Problem lässt sich im Grunde genommen mit einer Personalberatung Deutschland für beide Seiten optimal ohne Zeitverlust umgehen, so dass die vakanten Stellen in einem Unternehmen mit einem passenden Bewerber besetzt werden können. Für Personaler bedeutet dies, dass sie einen wertvollen und starken Partner zur Seite gestellt bekommen, der über die entsprechenden Fachkenntnisse und den notwendigen Background verfügt, um die Recruiting-Maßnahmen erheblich schneller und auch weniger zeitaufwendig gestalten zu können.

Mit dem digitalen Wandel hat sich nicht für jedes Unternehmen die Gesamtsituation verbessert. Bedingt durch die Arbeitgeberbewertungsportale, die von den Arbeitnehmern für gewöhnlich mit großem Fleiß gepflegt werden, hat so manches Unternehmen sein Ranking nicht gerade verbessern können. Derartige Unternehmen jedoch benötigen ebenfalls Nachwuchskräfte, allerdings ist die Besetzung der vakanten Stellen mit Negativeinträgen nicht gerade einfach. An dieser Stelle kann eine Personalberatung Deutschland ebenfalls Abhilfe schaffen, da sie das Unternehmen gegenüber Bewerbern und Nachwuchskräften in ein besseres Licht rücken kann so dass sich die Chancen auf eine
optimale Besetzung der vakanten Stellen direkt um ein Vielfaches erhöht. Die Goebel Personalberatung hat diesbezüglich große Erfahrungswerte und kann somit für beide Seiten ein wertvolles Bindeglied werden, so dass letztlich sowohl der Jobsuchende als auch das Unternehmen mit den entsprechenden Stellen merklich profitiert. In Anbetracht der zu erwartenden Herausforderungen, denen sich die Personaler im Jahr 2017 stellen müssen, ist dies der optimale Weg.

ARCHIV

2015

Dezember

2016

Januar
Februar
März
Mai
Juni

2017

Januar
Februar
arrow

GOEBEL CONSULTING – IHRE PERSONALBERATUNG FÜR ASSISTENZ, SEKRETARIAT, BACKOFFICE, OFFICEMANAGEMENT.

Wir sind eine etablierte Personalberatungsfirma aus München und bieten professionelle Rekrutierungen im Bereich der Assistenzvermittlung. Unsere Spezialisierung liegt als Management Support dabei in der Besetzung von administrativen, kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Assistenzstellen. Wir besetzen ausschließlich Office Jobs in Festanstellung. Wir können Ihnen, aufgrund unserer 20 Jahre Berufserfahrung und unserem ausgeprägtem Streben nach Perfektion, eine bestmögliche Besetzung Ihrer Assistenzjobs garantieren.

UNSERE SPEZIALISIERUNG SIND INSBESONDERE NACHFOLGENDE OFFICE JOBS

Executive Assistant, Privatsekretär, Persönlicher Assistent, Assistenz der Geschäftsführung, PA, Office Manager Vorstandsassistent, Projektassistenz, Rechtsanwaltsfachangestellte, Family Office Assistenz, Notarfachangestellte, Teamassistent, Europasekretärin, Fremdsprachensekretärin, Top-Level-Assistenten, Legal Assistant, Abteilungssekretär, Marketingassistent, Management Assistenz, Assistentinnen für Prominente, Geschäftsführungssekretärin, Chefsekretärin, Empfangsdame, Personal Assistant, Office Assistant, Sekretärin, Chefarztsekretärin, Patentfachangestellte, Fremdsprachenassistentin.

Wir sind ausgebildete Spezialisten des Personalmanagement, beraten Sie und vermitteln Ihnen qualifizierte Bewerber, Kandidaten und Bewerberinnen, Kandidatinnen aus dem Assistenzbereich, Verwaltung, Büromanagement aus unserem Assistenzpool bzw. Bewerberpool. Wir bieten Ihnen Recruitment, Administration, Vermittlung im Assistenzbereich - alles in einem und auf Erfolgsbasis.

© 2016 GOEBEL CONSULTING PERSONALBERATUNG
Ludwigpalais, Ludwigstraße 8, 80539 München,
Telefon +49 (0) 89 - 9545 7658 0, kontakt@gcpv.de
Facebook
Twitter
LinkedIn
Xing